Der internationale Ordenskonvent in Rom war ein Meilenstein in der Geschichte des Templerordens von Jerusalem
Beitragsseiten
Der internationale Ordenskonvent in Rom war ein Meilenstein in der Geschichte des Templerordens von Jerusalem
Ein Prinz aus dem Hause David wird unser „Royal Protector“
Alle Seiten

S.K.H. Prinz Dr. Asfa-Wossen Asserate als "Royal Protector" des OMCTH feierlich inthronisiert

20-jähriges Jubiläum von Fr. Werner Rind als General-Großprior

Vom 12. Bis 15. Oktober trafen sich Tempelritter und Ordensdamen des OMCTH zum internationalen Ordenskonvent in Rom. Gleichzeitig tagten 250 Bischöfe und Patriarchen zur Bischofssynode anlässlich des Paulusjahres in der Ewigen Stadt.

Cosmedin
Es hätte wohl – außer Jerusalem – keinen würdigeren Ort gegeben, um die feierliche Inthronisation Seiner Kaiserlichen Hoheit Prinz Dr. Asfa-Wossen Asserate zum kaiserlichen „Royal Protector“ des internationalen OMCTH zu vollziehen.

Ordensritter und Ordensdamen aus Italien, Deutschland, Spanien, USA, Österreich und dem Libanon waren am 13.10.2008 in die herrliche, romanische Basilika „Santa Maria in Cosmedin“, der Titelkirche unseres geistlichen Ordensprotektors, Seiner Seligkeit Patriarch Gregorius III. gekommen, um den Ordenskonvent abzuhalten und in einem Festgottesdienst die feierliche Einsetzung eines kaiserlichen Prinzen aus dem Hause Davids und Salomons mitzuerleben.

Einen Tag zuvor hatte unser General-Großprior Fr. Werner Rind EMC anlässlich seines 65. Geburtstages zu einem Dinner in das römische Restaurant „Il Viaggio“ eingeladen. Es wurde ein schöner und harmonischer Abend in familiärer Atmosphäre.

Cosmedin2Am Montag, es war der Templergedenktag 13. Oktober, eröffnete General-Großprior Fr. Werner Rind um 10 Uhr in Anwesenheit des patriarchalischen Legaten Obr. Archimandrit M’tanios Haddad und des päpstlichen Generalprälaten Msgr. Joan Evangeliste Jarque i Jutglar den Konvent. Prälat Msgr. Jarque übernahm mit unserem Ordenskaplan Don Jordi D’Arquer die Übersetzungen ins Spanische / Katalanische und Italienische.

 

 

SanmartinoPriorat „San Martino“ aus Italien wurde Mitglied im OMCTH

Nach eingehender Befragung und sorgfältiger Prüfung wurde das italienische Priorat „San Martino“ in die internationale Gemeinschaft des OMCTH aufgenommen. S.E. Prior Tontini Balilla unterzeichnete die „Charta Montserrat 2000“ unter dem Beifall des gesamten Konventes. Dem Priorat „San Martino“ ist auch für seine organisatorische Mithilfe zum guten Gelingen des Ordenskonventes zu danken.


Paulusgrab